Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Für welche Schulart ist der Wettbewerb?
 
Für alle Schulen des Sekundarbereichs (ab Klassenstufe 5) in Deutschland und für deutsche Auslandsschulen. Zum Sekundarbereich gehören auch die beruflichen Schulen (Sek. II).

Welche Merkmale hat der auszuzeichnende Unterricht?
 
Innovativer Unterricht erfüllt sieben Merkmale. Je stärker einzelne Merkmale ausgeprägt sind, umso günstiger ist dies für den Erfolg im Wettbewerb
(vgl. Übersicht zu den innovativen Methoden).
 
  • Es werden Methoden, die über den "fragend entwickelnden Unterricht" hinausgehen, angewendet, die z.B. Motivation, Eigentätigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler steigern.
  • Auch deren Teamfähigkeit und Verantwortung für die Klasse / Gruppe werden durch diese Methoden gefördert.
  • Der Unterricht geht von Fragen und Interessen der Lernenden aus; er bezieht sich z.B. auf deren Alltag bzw. auf die Berufs- und Arbeitswelt.
  • Der Unterricht führt zu einem Lernfortschritt, der erfasst wird; nachhaltiges Lernen wird angestrebt.
  • Der Unterricht ist fachwissenschaftlich und schulpädagogisch fundiert; das Konzept passt zum Lehrplan und ist auf andere Schulen übertragbar.
  • Innovativer Unterricht verbindet Fächer bzw. Themen und schlägt eine Brücke zwischen den Denkweisen und Stoffgebieten der verschiedenen Fächer.
  • Der Unterricht ist so angelegt, dass bei seiner Erstellung und Durchführung eine Teamarbeit der Lehrkräfte möglich ist.

Was passiert mit meinem Projekt nach dem Wettbewerb?
 
Um die nötige Breitenwirkung zu erzielen, übertragen die Teilnehmer die Veröffentlichungsrechte an den eingereichten Unterrichtsvorhaben den Wettbewerbsinitiatoren. Andere Verwertungen werden damit aber nicht beschnitten, im Gegenteil, sie sind erwünscht.

Wie und wo wird die Preisverleihung durchgeführt?
 
Die ausgezeichneten Lehrkräfte werden zur Preisverleihung im September 2016 nach Berlin eingeladen und präsentieren dort einem breiten Publikum ihre Unterrichtsidee.